iStock-587536776
Allgemein 03.05.2020

Mehr Bewegung im Alltag – 6 Tipps, wie Bewegungsfreude zum Selbstläufer wird

Mehr Bewegung im Alltag – 6 Tipps, wie Bewegungsfreude zum Selbstläufer wird

Sich über den Tag mehr zu bewegen, ist nicht nur gut für die Gesundheit. Es hebt auch die Stimmung und lässt Sie bei sportlichen Aktivitäten im Freien auch die Natur jeden Tag neu erleben.

Doch die Deutschen gelten tendenziell als bewegungsfaul. Zu diesem Schluss kommen zumindest viele Studien. So legt der Durchschnittsbürger am Tag nur etwa 3.000 bis 4.000 Schritte zurück – das entspricht nicht einmal der Hälfte der empfohlenen Schrittzahl.

Daher empfehlen wir: Gehen Sie so viele Strecken wie möglich zu Fuß. Ob das der Weg zum Supermarkt ist oder der zum besten Freund oder zur besten Freundin – mit jedem Schritt kommen Sie dem Tagesziel von 8.000 bis 10.000 Schritten pro Tag immer näher.

Besonders bequem lässt sich dieses Ziel mit den Waldläufer Dynamics erreichen. Die flexible Abrollsohle ermöglicht ein absolut angenehmes Tragegefühl und ist somit bestens für die aktiveren Tage geeignet.

Modisch, vielseitig & bequem: Zu den Dynamic Modellen zählt zum Beispiel unser H-Sonja. Mit seiner wohltuenden Abrollsohle ist der Sneaker der perfekte Begleiter für besonders aktive Tage.

Daneben gibt es auch Sandalen mit unserer berühmten Dynamic Sohle wie unser Modell Hanni in Rot mit modischem Musterprint in der Bequemweite H. Dank der fußgerechten Passform und gelenkstützenden Eigenschaften meistern Sie auch mit diesem sportiven Freizeitschuh sportliche Herausforderungen und Wanderwege.

waldlaeufer-blog-437x322px_neu_retusche
bewegung_549x476px

6 Tipps, wie es Ihnen gelingt, mehr Bewegung in den Tag zu bringen

Zuallererst brauchen Sie eine gute Strategie, mit der sich die Lust an der Bewegung nach und nach mehr ganz von alleine einstellt. Unsere Tipps für den Alltag, werden Ihnen dabei helfen. Nach den ersten Erfolgen werden Sie sehen: Aller Anfang ist schwer, aber ist die Bewegung erst mal zum Bedürfnis geworden, läuft alles andere meist ganz von alleine.

Tipp 1: Treppe statt Aufzug oder Rolltreppe nehmen

Mit unserem ersten Tipp sagen wir Ihnen sicher nicht Neues. Aber so wenig dieser Rat im Alltag beherzigt wird, ist er doch einer der effektivsten. Denn Treppensteigen bringt nicht nur Ihren Kreislauf in Schwung, auch Gelenke, Sehnen und Beinmuskulatur werden gestärkt. Natürlich sollten Sie – wie bei allen Übungen –  langsam anfangen und sich nach und nach steigern, indem Sie sich beispielsweise immer ein Stockwerk oder einen Gang mehr vornehmen.

Tipp 2: Öfter zum Fahrrad- statt zum Autoschlüssel greifen

Nutzen Sie für etwas längere Strecken gerne auch regelmäßig das Fahrrad. Denn selbst, wer lieber gemütlich fährt, verbraucht mit dem Rad circa 220 Kalorien pro Stunde. Angenehmer Nebeneffekt: Sie sparen sich außerdem die lästige Parkplatzsuche mit eventuell anfallenden Parkplatzgebühren. Und selbst, wenn Sie um eine Fahrt mit dem Auto nicht drumherum kommen: Wählen Sie einfach einen Parkplatz, der weiter weg vom Zielort liegt, so haben Sie immerhin ein paar Meter Bewegung mehr zu Fuß zurückgelegt.

Tipp 3: Gleich nach der Arbeit die Sportschuhe schnüren

Nach einem langen, anstrengenden Tag im Büro denken sich die meisten von uns: Jetzt schnell nach Hause auf die Couch und die Füße hochlegen. Dabei macht genau das Gegenteil Sinn. Denn wer sowieso den Großteil des Tages sitzend verbracht hat, sollte nach der Arbeit besser sportlich aktiv werden und anschließend das gute Gefühl genießen, das sich dabei automatisch einstellt. Am besten funktioniert das, wenn Sie Ihr Sportzeug bereits mit dabei haben und Ihr Fitnessprogramm ohne Abstecher nach Hause starten können.

Tipp 4: Nach dem Essen sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun.

Diese Redewendung kennt wahrscheinlich jeder und Sie werden erstaunt sein, wie schnell man die 1.000 Schritte erreicht hat! Eine kleine Runde um den Block regt nach dem Mittagessen die Verdauung an und sorgt dafür, dass sie anschließend wieder hochkonzentriert an die Arbeit gehen.

Noch eine Empfehlung: Wer eher sensible Füße hat, die zu Druckstellen oder Schwellungen neigen, sollte sich unbedingt unsere Orthotritt-Modelle anschauen. Die druckentlastende Polsterung und die flexiblen Obermaterialien sorgen dafür, dass sich der Schuh perfekt an Ihre Fußform anpasst und Sie damit ohne Probleme mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen können.

Tipp 5: Bewegung im Büro, um körperlich und geistig fit zu bleiben

Ganz einfach lassen sich übrigens auch ein paar Bewegungen während der Arbeitszeit einbauen, die dem Körper und dem allgemeinen Wohlbefinden guttun. So kann man zum Beispiel seinen Kollegen bzw. seine Kollegin persönlich besuchen, wenn es etwas zu besprechen gibt. Ein paar Meter zu gehen, wirkt bereits Wunder und ist für die kollegialen Beziehungen oftmals sogar besser als eine E-Mail zu schreiben oder ein Telefonat. Generell sollte man jede Gelegenheit nutzen, vom Schreibtischstuhl aufzustehen, denn zu langes Sitzen macht müde, ist schlecht für den Rücken und lässt Sie unkonzentrierter werden.

Tipp 6: Gymnastikübungen rund um die Hausarbeit

Abschließend noch ein Tipp für zu Hause. Oftmals verbringen Sie die Zeit beim Kochen mit unnötigem Warten. Zum Beispiel während die Nudeln garen, die Soße vor sich hin köchelt oder der Auflauf im Ofen backt. Dabei ließe sich sportlich gesehen einiges mit dieser Zeit anfangen. Zum Beispiel:

  • Balance trainieren für knackigen Po. Einfach an einer Stuhllehne oder der Arbeitsplatte festhalten, das Gewicht auf ein gestrecktes Bein verlagern und das andere langsam nach hinten anheben. Jeweils 3 x 20 Wiederholungen auf jeder Seite.
  • Kniebeugen für starke Beinmuskulatur. So machen Sie’s richtig: Die Knie zeigen in dieselbe Richtung wie die Zehen und sollten nicht vor den Zehen stehen. Die Ferse bleibt die ganze Zeit auf dem Boden. Das Gewicht liegt auf dem Mittelfuß. Bei ausreichender Mobilität lassen Sie das Gesäß fast bis zum Boden wandern. Am untersten Punkt bremsen Sie die Bewegung mit der Muskelkraft ab. Achtung: nicht mit den Bändern und Sehnen! Nach Zeit und Belieben wiederholen.
  • Jumping Jacks für die Ausdauer. Als Konditionstraining sind auch Hampelmänner geeignet (engl. Jumping Jacks) und Platz dafür findet sich immer. Die Übung mag albern aussehen, ist jedoch wirkungsvoll und absolut effektiv. Machen Sie davon so viele, wie Sie mögen.

Sie sehen anhand unserer Beispiele: Bewegung lässt sich immer in den Tagesablauf einbauen. Man muss nur erst auf den Geschmack kommen, damit’s zum Selbstläufer wird. Viel Spaß und Erfolg auf Ihrem Weg zu mehr Bewegung!

bild-3-892x624px

Das könnte sie auch interessieren:

Tipps_Schuhkauf_1348x599_final
Alles rund um die Füsse 06.03.2020

Der Schuhkauf – Hilfreiche Tipps und Tricks rund um den Kauf neuer Schuhe

Zum Blogeintrag
uebersicht-uebergangsschuhe-1348x599px
Mode & Lifestyle 28.08.2020

Übergangsmodelle – Vom Sommer in den Herbst, bequem mit Waldläufer

Zum Blogeintrag
E-Mail
Scroll to Top
load